Stadtsparkasse Wuppertal - Immobilienzeitung

8 Photovoltaikanlage an einem Tag „Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, der primäre Partner für alle privaten und öffentlichen Haushalte sowie gewerbliche Kunden zu sein, wenn es um die Energiewende geht”, erläutert Andreas Zehmisch, Geschäftsführer von DUSW. „Dafür haben wir unser Unternehmen auf den höchsten technischen und organi- satorischen Stand gebracht.” Was das bedeutet, kann bei einem Baustellenbesuch selbst in Augenschein genommen werden. Generalstabsmäßig rücken die einzelnen Teams an und bauen eine Photovoltaikanlage für ein 1-Familienhaus in der Regel an nur einem Tag – komplett inklusive der Elektroinstallation und der Inbetriebnahme. Nur bei Altbauten und wenn eine Wallbox gewünscht ist kann sich die Bauzeit auf 2 Tage verlängern. Qualität aus Meisterhand Aktuell installieren bei DUSW 100 Mitarbeiter jedes Jahr rund 1000 Systeme im privaten, öffentlichen und gewerblichen Raum. „Wir sind ein Meisterbetrieb für Dach, Heizung, Elektro, Klima und Sanitär. In diesen Bereichen haben wir mehr als nur einen Meister eingestellt”, betont Andreas Zehmisch. Alle Teams arbeiten digital mit Tablet-Computern, egal ob es bei den Kollegen imVer- trieb um die Aufnahme und Analyse des Objektes geht, um die Dokumentation aller Arbeitsschritte bei der Installation oder um den Nachweis der Einhaltung aller Qualitätsstandards. Verbaut werden zudem nur technische Top-Komponenten mit höchster Zuverlässigkeit, maximaler Lebensdauer und einem 1a Service für den Fall der Fälle. Mit Solarstrom fing alles an Photovoltaik gibt es schon seit vielen Jahren. Früher stark geför- dert, weil anfänglich zu teuer, ist es heute eine der preiswertesten Arten, Strom zu erzeugen. Weniger als 5 Cent kostet im allgemei- nen der Strom, den uns die Sonne quasi schenkt, und in einem Privathaushalt können 30 bis 40 Prozent sofort selbst genutzt werden - gegenüber regulären Bezugskosten von 27 bis 33 Cent! Und der Rest? Der wird ins öffentliche Netz eingespeist und er- wirtschaftet mit 20 Jahren Einspeisgarantie einen „Festzins“ vom Staat in Höhe 8,6 Cent. Das entspricht einer Rendite von über 40% auf Kapital - und das als garantierte Leistung! Eine andere Variante besteht darin, den gesamten Sonnenstrom ins Netz einzuspeisen. Dann gibt es mehr als 12 Cent – also über 100 Prozent. Dabei bleibt es einem freigestellt, ob man den Strom demnächst wieder selber nutzen möchte oder nicht. Im gewerblichen Bereich wird der ge- wonnene PV-Strommeistens tagsüber direkt während der Arbeits- zeiten genutzt. Wem das nicht reicht, der sollte in eine Batterie investieren. Das erhöht zwar den Erstellungspreis auf ca. 12 Cent, birgt aber einen riesigen Kostenvorteil gegenüber angekauftem Strom vom örtlichen Versorger. Letztendlich können davon 80 % für eigene Zwecke genutzt werden. Im gewerblichen Bereich kann sich ein Speicher allein deshalb rentieren, weil damit Strafgebüh- ren für Strom-Peaks abgefangen werden. Mobil mit Sonnenenergie Wer bereits ein E-Auto fährt, kennt die VorteiIe. Ein Mittelklasse E-Auto verbraucht im Schnitt 13 kW pro 100 Kilometer. Das ent- spricht 4,60 Euro auf 100 Kilometer. Wenn dieser Strom aus der eigenen PV-Anlage stammt, reduzieren sich die Kosten nochmal auf 2,50 Euro pro 100 Kilometer! Günstiger kann Mobilität nicht sein. Das lohnt sich. So geht Energiewende Diesen Satz haben wir schon oft gehört. Aber was steckt hinter diesem Versprechen? Das Unternehmen DUSW Solar und Energietechnik liefert dazu eine einfache und ebenso plausible Lösung: das autarke Haus. Dabei werden alle regenerierbaren Energiequellen genutzt. Zum Einsatz kommen dabei Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen, Windkraft und Grüner Wasserstoff. Damit geht das Unternehmen aus Wuppertal ganz neue Wege. Was für andere nur eine Zukunftsvision ist, wird bei DUSW bereits täglich für Kunden umgesetzt. In den letzten Jahren hat sich DUSW zu einem der führenden Anbieter für regenerative Energien in der Region entwickelt. Das 100-köpfige Team realisiert pro Jahr 1000 Photovoltaikanlagen für private, öffentliche und gewerbliche Auftraggeber.

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ3NDQ=