TreuePost - Ein Magazin der Stadtsparkasse Wuppertal

17 Der Mann, der das Glück in Szene setzt. Malte Reiter ist Hochzeitsfotograf mit Leidenschaft und gibt auf seinem Blog nützliche Tipps rund um den schönsten Tag des Lebens. Wie gelingen die besten Hochzeitsbilder, warum ist heiraten in Wuppertal eine gute Idee und wie sieht das perfekte Hochzeits- essen aus? Fragen, die jeder Braut – und damit zwangsläufig auch dem Bräutigam – auf den Nägeln brennen. Malte Reiter hat auf alles Antworten. Und nicht nur das: Auf seinem Blog gibt er zahlreiche gute Tipps rund um das Thema Hochzeit. Kein Wunder, denn er ist als Hochzeitsfotograf ein absoluter Profi in Sachen perfekter Trauung und hat in seinem Leben schon so manche Hochzeit von Anfang bis Ende begleitet. Selbstständig ist der Wuppertaler bereits seit seinem achtzehnten Lebensjahr, be- gonnen hat er seine Karriere als Schulfo- tograf. Schnell spezialisierte er sich jedoch auf die Hochzeitsfotografie, die heute, neben der Unternehmens- und Eventfo- zen, im Vorfeld alles ganz genau mit den zukünftigen Brautpaaren durchzuspre- chen. In seinem Atelier, das in der ehema- ligen Matthäuskirche liegt, gelingt das ga- rantiert. „Ich habe mich wirklich sofort in das Gebäude verliebt“, gesteht Malte Rei- ter und lächelt. Kein Wunder, die ehema- ligen Pfarrräume sind hohen Decken und modernem Charme gewichen. Ein beson- derer Ort, den Malte Reiter auch für seine ganz eigene Benefizveranstaltung nutzt, die er mit seiner Frau auf die Beine gestellt hat. VomZauberer bis hin zum Frauenchor: Sie alle sind schon für den guten Zweck bei ihm aufgetreten. „Dieses Jahr spielt bei uns die Wuppertaler Band ‚Momo‘. Die Einnahmen gehen an die freiwillige Feuer- wehr Wuppertal“, sagt Malte Reiter. malte-reiter.de tografie, den Schwerpunkt seiner Arbeit ausmacht. Was er an Hochzeiten so mag? Reiter, der selbst glücklich verheiratet ist, erklärt: „Jede Hochzeit ist individuell. Ich mag es einfach, mit Menschen zu tun zu haben und zu sehen, wenn sie glücklich sind.“ An einer Pinnwand findet sich der direkte Beweis seiner guten Arbeit: Hier hängen die Dankeskarten vieler Paare, die er fotografiert hat. Der schönste Tag des Lebens kann für Rei- ter allerdings auch durchaus mal anstren- gend werden, denn Zehn-Stunden-Tage sind keine Seltenheit. Von April bis Okto- ber wird er an den Wochenenden sogar häufig mehrfach gebucht. Gut, dass er sich auf einen festen Stamm an freien Mitarbei- tern verlassen kann, die ihn unterstützen. So bleibt immer genug Zeit für die Vorbe- reitung. Es liegt Malte Reiter sehr am Her- TreueWelt // Was wir gut finden

RkJQdWJsaXNoZXIy NjQ3NDQ=